\n eins: 06-2006
eins Entwicklungspolitik 6-2006

Überleben oder Untergang des Globus

Kollaps wie auf der Osterinsel?
Warum Gesellschaften überleben oderuntergehen
Von Jared Diamond

„The Day After Tomorrow“
Studie zur Wirkung des Katastrophenfilms
Von Bärbel Röben

„Wir beteiligen uns am Global Compact“
Die Schweizer Supermarktkette Migros zu „Kollaps“
Von Fausta Borsani

Nachhaltigkeit
Generalthema des 21. Jahrhunderts
Von Michael Müller

Der letzte Baum der Osterinsel
Diamond weiß, warum er gefällt wurde
Von Udo E. Simonis

Auf der Kippe
Neue Forschungsergebnisse zum Klimawechsel
Von Christoph Bals

Nicht mehr viel Zeit
Das Grönland-Eisschild löst sich
Von Jim Hansen

Kipp-Punkte des Systems Erde
Interview mit Hans Joachim Schellnhuber
Von Christoph Bals

Entwicklungsfinanzierung mit Emissionszertifikaten
Zum Stand des „Clean Development Mechanism“ des Kyoto-Protokolls
Von Katja Wiese

Neue Mobilisierungsmedien
Premiere der Micromedien im Karikaturenstreit
Von Henner Kirchner

Serie Entwicklungstheorie: Wer ist wer?
Richard F. Behrendt
Entwicklung als gelenkter Kulturwandel
Von Theodor W. Beine

Serie Persönlichkeiten des christlich-muslimischen Dialogs
Farid Esack
Begründer einer koranischen Theologie der Befreiung in Südafrika
Von Erhard Brunn


Nachrichten und Berichte

Die „erlernte Hilflosigkeit“ überwinden
(Ch. Kamp)

Bundespräsident Köhler beim Schuhputzer-Projekt „Listros“
(H. Lorenz)

Technische Zusammenarbeit nachhaltig wirksam
(A. Ruf)

Fair Trade goes East
(J. Silny)

Der Beitrag von Religion zur Gesundheit
(E. Brunn)

Fragile Staaten als EZ-Thema mit Zukunft
(W. Poulet)

Wahlen in Uganda
(V. Weyel, R. Peters)

Brüssel
Angst vor dem kongolesischen Dschungel
(H. Claasen)

Schweiz
„Keine Entwicklung ohne Frauenrechte“
(D. Schärer)

Berlin
Frischer Wind im AWZ
(J. Schradi)

Haushalt 2006:
Mehr Geld fürs BMZ
(J. Schradi)

Kirche und Ökumene
Kirchliche Stimmen zum Karikaturenstreit
(B. Stang)

Nach Porto Alegre: Diskussion um ökumenische Agenda
(B. Stang)

Global Lokal
Bürgerhaushalt soll der Lokalen Agenda 21 neuen Auftrieb geben
(St. Wilhelmy)

Fair Trade-Gemeinden in der Steiermark
(St. Wilhelmy)

Personalia

Kommentare
Zum türkischen Film „Tal der Wölfe – Irak“
Von Hans Branscheidt

New Public Finance: PPP keine Lösung
Von Peter Wolff

Rückschau auf die Vollversammlung des ÖRK in Porto Alegre
Von Ulrich Duchrow

Dialog ist unverzichtbar
Von Wilfried Steen

JournAL
Gegen die Entpolitisierung der Katastrophe
Von Al Imfeld

Service

Südsicht

Medienkritik
Africa Alive – Kolonialismus „revisited“
(H. Voges)

Rezensionen
Friederike Bauer:
Kofi Annan – Ein Leben
(W. Poulet)

Herbert Wulf:Internationalisierung und Privatisierung von Krieg und Frieden
(V. Weyel)

100 PERIPHERIEN:
Die Welt von den Rändern her denken
(D. Senghaas)

Andreas Zumach:
Die kommenden Kriege
(C. Fleischmann)

Solidarische Ökonomie in Brasilien und Deutschland: Wege zur konkreten Utopie
(K. Otterbein)

Jobbörse
Fernsehen/Radio
Impressum

 

Dokumentation

Eine Bilanz ihrer Tsunami-Programme zogen Hilfsorganisationen bei einer Tagung in Berlin vom 6. - 8. Februar 2006. Der EED und die Evangelische Akademie Berlin fragten nach den Fakten hinter den Zahlen: Bei wem kommt welche Hilfe an? Wie werden lokale Gemeinschaften in den Wiederaufbau einbezogen? Wie kann die Berichterstattung der Medien über Nothilfe und langfristige Entwicklungszusammenarbeit verbessert werden? Wir dokumentieren die Beiträge und Diskussionen der Tagung.

„Annus horribilis“ unterstreicht Bedeutung der Katastrophenvorsorge
Von Peter Rottach

Wiederaufbau und Frieden in Aceh
Von Sigit Wijayanta

Tsunami: Nicht nur „eine“ Katastrophe?
Von Sushant Agrawal

Lernen aus der Katastrophe?
Von Roland Fett

Katastrophenvorsorge funktioniert am besten dezentral
Von Hans F. Illy