\n eins: 22-2005
eins Entwicklungspolitik 22/2005

Inlandsarbeit versus Auslandsarbeit


Schnittstellen finden
Von der Schwierigkeit, Inlands- und Auslandsmitarbeiter unter einen Hut zu bringen
Von Bettina Stang und Charlotte Schmitz

Plädoyer für eine gestärkte entwicklungspolitische Bildungsarbeit Thesen zur Verbesserung der Inlandsarbeit
Von Christian Wilmsen

Begriff von Entwicklungspolitik deutlich erweitert
Auch Inlandsarbeit kann aus dem BMZ-Haushalt finanziert werden
Von Cay Gabbe


Die Inlandsarbeit staatlicher Institutionen
Aus welchen Töpfen fließen Mittel in die Inlandsarbeit
Von Hannes Siege
Spendenmarkt

„Weiblich, in Rente, religiös, westdeutsch"
Wer spendet wofür?
Von Bärbel Röben

Wächter des Spendensiegels
Die Arbeit des Deutschen Instituts für soziale Fragen in Berlin
Von Sabine Grund

Je reicher, desto knauseriger
Spendenmarkt Schweiz: Emotion schafft Spenden herbei
Von Urs A. Jaeggi

Spenden-Weltmeister Österreich
Österreicher spenden häufig, aber eher wenig
Von Gerhard Bittner
Serie Entwicklungstheorie: Wer ist wer?

Wolfgang Hein
Autozentrierte Entwicklung unter Bedingungen der Globalisierung
Von Theo Rauch
Standpunkte

Kurz kommentiert
WSIS und Zivilgesellschaft: Eingebunden oder eingewickelt?
Von Bärbel Röben

Kontroverse: Ist die Welt friedlicher geworden?

Die globale Sicherheitslage hat sich verbessert
Von Andrew Mack

 
Die menschliche Sicherheit ist nicht nur durch Kriege bedroht
Von Albrecht Schnabel

Kommentar
Koalitionsvertrag: „Nicht an ihren Worten, an ihren Taten sollt ihr sie messen“
Von Thilo Hoppe

JournAL
Warum Lula scheitern muss(te)
Von Al Imfeld

Nachrichten und Berichte
Keine Wunderwaffe gegen Aids in Sicht (C. Wagner)
Simbabwe am Rande des Zusammenbruchs (S. Kaguvi)
Deutsch-südafrikanischer Dialog geht in eine neue Runde (V. Weyel)
Syrien am Wendepunkt (H. Branscheidt)
Frieden muss von innen wachsen (B. Ludermann)
Friedenssicherung: Zivile Komponente unzureichend berücksichtigt (W. Poulet)
Nepals Regierung knebelt Medien und Zivilgesellschaft (T. Döhne)
Afrikas schrumpfende Seen gefährden Millenniumsziele (H. Berger)Brüssel
Stillstand in Hongkong einkalkuliert (H. Claasen)
Südafrika läuft Sturm gegen Chemikalien-Richtlinie (H. Claasen)

Berlin
„Europa braucht Afrika“ (D. Gothe)
Rückhalt für eine aktive Außenpolitik schwindet (K. Seitz)
Hilfswerke warnen vor Stagnation der Entwicklungshilfe (J. Schradi)

Schweiz
Teppiche aus fairem Handel liegen im Trend (P. Peña)
Forschung über die Schweiz-Südafrika-Connection unerwünscht (D. Schärer)
Schweizer für Gentechnik-Moratorium (D. Schärer)

Kirche und Ökumene
EED bietet Beratung bei traumatischen Erlebnissen in Übersee (B. Stang) 20
Pakistanische Brückenbauer (E. Brunn) 20

Diaspora und Entwicklung
Exilkubaner stützen unfreiwillig das Castro-Regime (L. Klatte)

Personalia
Service

Kulisse für die Abenteuer des weißen Mannes
Wieso Kinder- und Jugendliteratur aus dem Süden im Norden kaum Chancen hat
Von Helene Schär

Rezensionen
John Kilaka: Gute Freunde (Regina Riepe)
Astrid Lindgren: Pipi fährt nach Taka-Tuka-Land (Regina Riepe)
An Na, Im Himmel spricht man Englisch (Regina Riepe)
Gloria Cecilia Diaz, Der Himmel glüht (Regina Riepe)
Das Schiff von Uluburun, Ausstellung in Bochum (Christoph Schade)

Südsicht: Spenden-Tsunami

Leserbriefe

Fernsehen/Hörfunk
Dossier: Ernährungssicherung und Welthandel

Welternährung ist Verhandlungsmasse
Von Rudolf Buntzel

Freihandel ist keine Lösung
Von Willi Kampmann

Unfaire Spielregeln auf dem globalen Agrarmarkt
Von Carolin Callenius und Bernhard Walter

„Der Ausstieg aus der Zuckerwirtschaft muss sozialverträglich sein“
Interview mit Landesbischöfin Margot Käßmann zur EU-Zuckerreform

Hungerbekämpfung ist machbar
Von Peter Rottach und Bernhard Walter

Angemessene Ernährung – ein Menschenrecht
Von Ulrike Bickel

„Hühner aus der Region sind jetzt rar“
Interview mit Tilder Kumichi, Bürgerrechtlerin aus Kamerun, zum Import von Hähnchenteilen aus Europa